Röbi Koller

Journalist, Autor, Gesprächspartner

Röbi Koller gehört zu den bekanntesten Medienpersönlichkeiten der Schweiz: Er moderierte u.a. die SRF-Sendung „Club“ und führt durch die erfolgreiche Samstagabend-Show „Happy Day“.Verfasser der beachteten Biographie „Dr. Nils Jent – Ein Leben am Limit“.

Röbi Koller wurde 1957 in Luzern geboren und studierte Germanistik an der Universität Zürich. In dieser Zeit war er unter anderem als Lehrer, Forsthelfer, Taxifahrer, Übersetzer und Gebäudereiniger tätig.

1981 startete er seine Medienkarriere als Moderator bei Radio 24 und wechselte später zu DRS 3.

Ab 1988 begeisterte Röbi Koller die TV-Zuschauer mit seinen spannenden Live-Reportagen wie der Besteigung der Eigernordwand, für die er mit dem Tele-Preis ausgezeichnet wurde. Von 1996 bis 2002 moderierte er erfolgreich das Format «Quer» auf SF 1. In seiner fünfjährigen Fernsehpause zwischen 2002 und 2007 arbeitete er unter anderem für die Zeitschrift «Beobachter» und schrieb ein Buch über den Schweizer Spitzenalpinisten Stephan Siegrist.

Heute arbeitet Röbi Koller als freischaffender Journalist, Autor, Gesprächspartner und Kommunikationsfachmann. Bis Ende 2011gehörte er zum Moderationsteam der Diskussionssendung „Club“. In der TV-Samstagabendshow «Happy Day» von SRF erfüllt er Herzenswünsche und macht Menschen glücklich.


Neben seiner Fernsehtätigkeit ist Koller Moderator des monatlichen Literaturtalks "Züri Littéraire" aus dem Zürcher „Kaufleuten“.

Seine Biographie «Dr. Nils Jent – Ein Leben am Limit» über den schwerbehinderten Dozenten und Forscher an der Universtität St. Gallen ist 2011im Verlag Wörterseh erschienen.

Röbi Koller ist verheiratet, Vater von zwei erwachsenen Töchtern und lebt in Zürich. Er engagiert sich als Präsident des "Bach Chor Zürich", wo er auch mitsingt.

Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch