Blöde Sprüche über Zukunftsforscher

Blöde Sprüche über Zukunftsforscher

November 5, 2017

"Wer sich mit der Zukunft befasst, muss sich zuweilen blöde Sprüche anhören." So beginnt ein ganzseitiger Artikel in der NZZ vom 20. Oktober 2017. Um dann zu erklären, warum Zukunftsforscher so faszinieren, und sie beim Namen zu nennen. Darunter drei unserer Referenten, die ausführlich zitiert werden. Darunter Stephan Sigrist, Leiter von W.I.R.E, der Denkfabrik der Zukunftsbranche. Oder Gerd Leonhard, der Jazzgitarrist, der heute als international gefragter Referent in der halben Welt auftritt. Schliesslich Andreas Walker, Co-Präsident des Berufsverbandes Swissfuture. Warum sie alle so gefragt sind? Andreas Walker versucht im zitierten Beitrag eine Erklärung: "Bilder der Zukunft sind häufig eine Projektion unserer Hoffnungen, Ängste und Albträume". Zukunftsberatung ist wie gute Science-Fiction Gegenwartsdiagnose. Sie kann helfen, wie Leonhard zitiert wird, von Irrwegen wie der vollständigen Technologisierung zu bewahren. Oder sie könne helfen, wie Sigrist hofft, "dass wir wieder lernen, mit Unsicherheit umzugehen".