Sebastian Ramspeck

EU-Korrespondent SRF, ab 1.4.2020 Internationaler Korrespondent und Moderator «#SRFglobal»

Seit 1. April 2020 besetzt Sebastian Ramspeck die neu geschaffene Position des "Internationalen Korrespondenten" von SRF und moderiert die Sendung "#SRFglobal". Zuvor war er Brüssel-Korrespondent des Schweizer Fernsehens SRF und bekannt für seine Einschätzungen zur EU, zur Nato und zur Schweizer Aussenpolitik: engagiert und charmant im Auftritt, nüchtern und präzise in der Sache. Sebastian Ramspeck referiert und moderiert auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Seit 1. April 2020 besetzt Sebastian Ramspeck die neu geschaffene Stelle als "Internationaler Korrespondent" von SRF. Daneben moderiert er die Sendung «#SRFglobal».

Vor seiner Arbeit in Brüssel war Sebastian Ramspeck als Print- und Fernseh-Journalist für verschiedene Medienhäuser im In- und Ausland tätig: unter anderem für das deutsche Magazin „Spiegel“ als Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf und als Leiter der Hintergrundberichterstattung der „Sonntagszeitung“ in Zürich.

Seine berufliche Karriere startete Sebastian Ramspeck in der Schweizer Bundesverwaltung in Bern. Er arbeitete in handelsdiplomatischer Funktion im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) und als Referent des Koordinators der Nachrichtendienste.

Sebastian Ramspeck wuchs in der Stadt Zürich auf. Er studierte internationale Beziehungen und Europarecht an den Universitäten Genf und Zürich. Er ist ausserdem einer der wenigen Schweizer Absolventen der renommierten Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg.

Als Referent und Moderator überzeugt Sebastian Ramspeck mit seinem Humor und seiner Schlagfertigkeit. Eine Auswahl seiner Themen:

  • Europa, USA, China: die neue Welt(un)ordnung
  • Die EU zwischen Krisen und neuem Selbstvertrauen
  • Schweizer Aussenpolitik in der neue Welt(un)ordnung
  • Schweiz-EU: Misstrauen und Missverständnisse